Allgemeine Infos

Zunächst kannst du dir für eine allgemeine Zusammenfassung das deutsche Faktenblatt herunterladen, welches vom britischen Nystagmus Network erstellt wurde. Das britische Netzwerk arbeitet eng mit Ärzten und Forschern zusammen, wir können trotzdem keine Gewähr für allgemeine Informationen übernehmen. Bedenke bitte, dass jeder Fall anders sein kann und eine Diagnose nur von einem Arzt gestellt werden kann. 

Download Faktenblatt

Das Faktenblatt beinhaltet die wichtigsten Auswirkungen von Nystagmus, die auf viele Menschen mit Nystagmus zutreffen. Zum Beispiel sind Betroffene häufig nicht nur in ihrer Sehkraft eingeschränkt, die Sehkraft kann auch tagesabhängig schwanken.


Häufige Fragen

Wie finde ich eine gute Ärztin / einen guten Arzt?
Betroffene machen ganz verschiedene Erfahrungen mit Ärzten. Grundsätzlich sind in Deutschland Uni-Kliniken eine gute Anlaufstelle. Zum Beispiel kannst du einen Termin bei der Augenklinik der Uni-Klinik Frankfurt, Berlin oder Gießen ausmachen, um sich allgemein beraten zu lassen. Empfehlungen zu Ärztinnen und Ärzten, die sich besonders gut mit Nystagmus auskennen, findest du hier.

Wie kann ich einen Behindertenausweis beantragen?
Ein Behindertenausweis kann hilfreich sein, um Nachteilsausgleiche zu erhalten. Ebenso kann er bei Bewerbungen mit eingereicht werden. Einen Behindertenausweis erhält man ab einem Grad der Behinderung von 50. Hier erfährst du im Detail, wie du einen Antrag stellst.
Betroffene mit Nystagmus können bei einem Antrag alles angeben, was sie beeinträchtigt – also nicht nur die Sehkraft, sondern auch Beeinträchtigungen wie z.B. Gleichgewichtsprobleme oder eine Kopfzwangshaltung.

Mein Kind hat Nystagmus. Wie kann ich meinem Kind helfen, in der Schule zurecht zu kommen?
Miteinander reden: Ein direktes Gespräch mit Lehrerinnen und Lehrern hilft, sie über Nystagmus aufzuklären. Dabei kann auch das Faktenblatt helfen.
Miteinander lernen: Lehrer/innen müssen wissen, dass Kinder mit Nystagmus manchmal größere Schrift und besondere Kopien brauchen. Im Unterricht können auch technische Hilfsmittel wie Tablets benutzt werden. Hinweise für Lehrer/innen von Kindern mit Sehbehinderung findest du hier und hier.
Hilfe suchen: Eine Beratung bekommt man in der Regel beim zuständigen Sozialamt. Hilfsmittel können auch beim Sozialamt beantragt werden. Die Blista in Marburg bietet zudem eine bundesweite Elternberatung für Eltern mit sehbehinderten Kindern.